Fahrzeug Bovenmoor

HomeChronikDie GruppenWettbewerbeLink'sFahrzeugeKontaktImpressum

 

Das TSF-W vom Löschzug Bülkau-Bovenmoor in Bildern

 

TSF-W auf MB 612D mit Schlingmann Aufbau Bj. 2000

Nachfolgend ein Einblick in die Technische Ausrüstung die uns zur Verfügung steht.

 

Geräteraum 1

Hier ist unser 5 KVA => (5000 Watt) Notstromaggregat mit der zugehörigen Beleuchtungstechnik.

Weiterhin sind Tragekörbe für die C-Schläuche und alles was für die Wasserentnahme aus Unterflurhydranten benötigt wird hier verstaut.

Notstromaggregat  5 KVA

Notstromaggregat mit den Bedieneinrichtungen und, was natürlich wichtig ist,
unsere dahinter befindliche Kabeltrommel.

Geräteraum 2

Auf einem Ausziehschlitten sind unsere 4 Atemschutzgeräte, die für die Brandbekämpfung im inneren sowie im Äußeren bereich bei Starker Rauchgasentwicklung unentbehrlich sind.

Des Weiteren haben wir hier noch 3 C-Strahlrohre sowie ein B-Strahlrohr mit Stützkrümmer, auch die Masken für den Atemschutz sind hier untergebracht.

In der Schublade befindet sich Gerät für die einfache technische Hilfeleistung.
Siehe auch Bild unten.

Hier die Schublade aus dem Geräteraum 2.
Kettensäge, Schutzhelm und Schnitthose (nicht zu sehen aber ist da) sind hier verstaut.
Weiterhin sind noch Brechstangen und Bolzenschneider für leichte technische Hilfeleistungen vorhanden.
Eine Rettungstrage sowie Warnschilder (liegen zwischen Kettensäge und Trage) sind ebenso an Bord.

Geräteraum 3

Hier sind der Zumischer sowie das Schaummittel für den Löschangriff mit Schaum und Gerät für die Wasserentnahme und Förderung über lange Wegstrecke wie z.B. der Verteiler, der Saugkorb, Ventil- und Halteleine, das Sammelstück sowie acht B-Schläuche Untergebracht.

Geräteraum 4

Hier sind weitere 8 B-Schläuche, so das wir auf Insgesamt 16 B-Längen im Einsatzfall zugreifen können.
Des Weiteren sehen wir hier noch unsere Schnellangriffseinrichtung (siehe Bild unten), die Taktisch im Einsatz sehr Wertvoll ist. Man hat ohne Zeitverlust Wasser am Rohr. Am rechten Bildrand unten sehen wir die Tankbefüllungseinrichtung sowie den 5 m. langen B-Schlauch der zur Befüllung des Tanks in Verbindung mit dem Standrohr genutzt wird.

Schnellangriff

Während, bei größeren Brandeinsätzen, die Wasserentnahmestelle vorbereitet wird, kann der Erstangriff mit dem mitgeführten Wasser (500 Ltr.) durchgeführt werden. So verliert man keine wertvolle Zeit bei der Brandbekämpfung und hat sofort Wasser über den Schnellangriff der auf dem linken Bild zu sehen ist.

Geräteraum hinten

Im Heck des Fahrzeugs sind die Saugschläuche für Wasserentnahme aus offenen Gewässern, sowie unsere Tragkraftspritze (TS) der Firma Iveco, die Fire 2000, Untergebracht.
Die Fire 2000 ist eine sehr gute und Leistungsfähige TS die jeden Einsatzansprüchen gerecht wird.

Im Hintergrund sieht man den 500Ltr. Wassertank.
Am oberen Bildrand sind noch unsere Vierteilige Steckleiter und die Schlauchbrücken zu sehen.

Tragkraftspritze (TS)

 Wie auf dem linken Bild zu sehen, ist die TS ständig mit Löschwassertank am Saugstutzen und dem Schnellangriff am linken Ausgangsstutzen verbunden. So hat man im Notfall in Sekundenschnelle Wasser am Rohr.

Die TS kann auch vom Fahrzeug entnommen werden um dann in Verbindung mit den Saugschläuchen eine Wasserförderung aus offenem Gewässer zu betreiben.


Copyright © 2007 - 2012 by Freiwillige Feuerwehr Bülkau.  Alle Rechte vorbehalten.

Letzte Aktualisierung:  01-02-2012

webmaster@feuerwehr-bülkau.de